Kamin als Raumteiler

Die schönsten Kachelöfen als Raumtrenner

Der Kachelofen als Raumteiler schafft verschiedene Bereiche und Klimazonen.
Wenn Sie sich für einen Kamin als Raumteiler interessieren, finden Sie in unserer Galerie die schönsten Bilder von Kachelöfen die als Raumtrenner genutzt werden und so zum Zentrum des Raumes werden. Finden Sie hier Inspirationen für Ihr eigenes Projekt und erfahren Sie alles Wissenswerte.

Die Vorzüge eines Kamins als Raumteiler

Ein Kamin als Raumteiler bietet noch mehr, als Wohnbereiche klarer voneinander zu trennen. Die wohltuende Strahlungswärme Ihres Kachelofens verleiht dem ganzen Raum eine besondere Atmosphäre und das Objekt selbst wertet das Interior enorm auf.

Kamin als Raumteiler

Der Raumteiler schafft verschiedene Bereiche

Der Kamin als Raumteiler ermöglicht es, den Raum klarer in verschiedene Bereiche zu gliedern. Zudem schafft ein Kachelofen unterschiedliche Klimazonen im Raum. So können Sie es sich z. B. im Wohnbereich näher am Ofen bequem machen, um die Strahlungswärme intensiver zu erleben, während Sie im Essbereich die Wärme mit ein wenig mehr Abstand genießen.
Kamin als Raumteiler

Der Raumteiler als optisches Highlight

Ein Ofen als Raumteiler wird oft sehr zentral im Raum positioniert und fällt gerne direkt ins Auge. Je nach Ausführung lässt sich der Kachelofen ganz klar als Highlight inszenieren und den Raum damit enorm aufwerten. Sei es die Farbauswahl der Kacheln, die Größe oder Form des Kamins als Raumteiler oder andere Designelemente, die den Ofen umgeben.
Kamin als Raumteiler

Der Raumteiler für zusätzlichen Stauraum

Je nach optischer Ausgestaltung des Kachelofens als Raumteiler kann sich so eine tolle Möglichkeit ergeben zusätzlichen Stauraum zu gewinnen. Und das ohne scheinbar wahllos platzierte Regale oder Kästen. Egal, was Sie gerne integriert hätten, den Gestaltungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.
Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Weitere Bilder zur Inspiration

Hier finden Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Stilrichtungen von Kachelöfen die als Raumteiler geplant wurden. Der Farb- und Materialauswahl sowie der gewünschten Form und Ausführung sind auch für Ihr Projekt keine Grenzen gesetzt.

Sie möchten wissen, ob unsere Produkte die richtigen für Ihren Anwendungsfall sind?

Unser Mitarbeiter berät Sie gerne

Wir sagen es Ihnen!

Einfach unverbindlich anfragen, wir beraten Sie gerne persönlich. schnell kompetent zuverlässig

Überlegungen für Kamine mit Raumteiler

Bei der Planung eines Kachelofens als Raumteiler werden Sie mit verschiedenen zusätzlichen Überlegungen konfrontiert werden. Die Ausführung sollte definitiv gut durchdacht sein, damit Sie auf jeden Fall Freude mit Ihrem Ofen als Raumteiler haben.

Ofen als Raumteiler positionieren

Die exakte Positionierung des Kachelofens als Raumteiler sollte gut durchdacht und geplant sein. Je nach Bauvorhaben gibt es dabei verschiedenes zu beachten.
  • Neubau: Im Neubau sollte der Kamin von Anfang an mitgeplant werden, um den Bodenaufbau etc. entsprechend darauf abzustimmen. Vor allem die zukünftigen Gehwege sollten hier beachtet werden, um den Kamin als Raumteiler auch alltagskonform zu platzieren.
  • Bestandsgebäude: Beim nachträglichen Einbau eines Kachelofens ist es definitiv ratsam sich von einem Ofenbauer beraten zu lassen. Zur Positionierung sollte auf jeden Fall bereits der Umfang sonstiger eventueller Erneuerungen geklärt sein. Wenn nur der Ofen als Raumteiler entstehen soll, ist dieser auf das bestehende Interior abzustimmen und auf die bereits bekannten Sichtachsen zu achten. So erfüllt der Ofen als Raumteiler seinen Zweck zu Ihrer Zufriedenheit.

Ofen als Raumteiler von allen Seiten nutzen

Wenn Sie den Ofen als Raumteiler auch wirklich von allen Seiten als solchen nutzen und genießen möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um optisch und technisch den maximalen Nutzen herauszuholen. Vor allem optisch ist ein Durchsichtkamin in diesem Fall ganz besonders schön.
  • Durchsichtkamin: Der Durchsichtkamin besitzt Sichtfenster auf beiden gegenüberliegenden Seiten, so bekommt man von beiden Seiten des Raumteilers ungehinderte Sicht auf das schöne Flammenbild.
  • Integration einer Ofenbank: Bei einem Kamin als Raumteiler bietet es sich durch den meist großen Umfang außerdem an, eine Ofenbank anzubauen oder zu integrieren. So kann es beispielsweise sehr schön sein, in einem Raum, in dem der Ofen Wohn- und Essbereich teilt, das schöne Flammenbild vom Essbereich aus zu genießen und die angebaute oder integrierte und evtl. beheizte Sitzbank im Wohnbereich als gemütlichen Lieblingsplatz zu nutzen.
  • Anbringung von Ofenkeramik: Durch die gezielte Anbringung von Ofenkeramik, verstärkt man die Speicherleistung eines Kachelofens und kann z. B. sicherstellen, dass die Oberfläche, nicht überhitzt. So macht es Sinn, dort keramische Ofenkacheln anzubringen, wo man sich sehr nahe am Kachelofen befindet oder wo man sich sogar direkt anlehnen möchte.

Häufige Fragen zum Kamin als Raumteiler

Haben Sie noch einige Fragen zum Kachelofen als Raumteiler und zur Gestaltung Ihres Traumofens? Gerne beantworten wir diese in einem persönlichen Gespräch.

Die genauen Kosten für einen Ofen als Raumteiler lassen sich nicht pauschal benennen. Hier kommt es natürlich auf die technische sowie optische Ausführung im individuellen Fall an. In der Regel hat der Kamin als Raumteiler positioniert aber eine größere Außenfläche als ein Objekt, das z. B. in einer Ecke positioniert ist. Dementsprechend wird mehr Material zur Verkleidung benötigt – sowohl Kacheln als auch Putz. Das wiederum kann zu höheren Anschaffungskosten führen. Die Betriebskosten unterscheiden sich nicht, wobei der Wirkungsgrad bei einem zentral und als Raumteiler positionierten Ofen sogar besser ist.

Grundsätzlich ja. Es ist darauf zu achten, dass es rund um das TV-Gerät und dahinter nicht zu warm wird. Also ist für ausreichend Hinterlüftung zu sorgen, wodurch man dementsprechend Strahlungsfläche verliert. Und die Leitungen etc. müssen natürlich im Vorhinein dementsprechend eingebracht werden.

Ein Ofen, der als Raumteiler gebaut wird, bietet unter Umständen auch guten Stauraum oder Platz für Dekoration. Fächer etc. müssen auf jeden Fall im Vorhinein geplant werden, doch auch Dekoration, die mit Nägeln oder Schrauben befestigt werden soll, muss bei der Planung bereits berücksichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie persönlich

Jetzt beraten lassen